FHWS Gebäude Ignaz-Schön-Straße 11 in Schweinfurt

Abschluss

Berufliche Aussichten

Die beruflichen Perspektiven der Absolventen sind sehr gut. Stellen für (Techno-) Mathematiker finden sich in vielen Bereichen: In der Automobil- und Luftfahrtindustrie, der Robotik, der Logistik, im Werkzeug- oder Maschinenbau, aber auch in der Qualitätssicherung und -kontrolle und in der Datenverarbeitung. Auch im Umweltschutz, der chemischen Industrie, der Meteorologie, der Medizin oder der Biologie gibt es interessante Berufsmöglichkeiten für Technomathematiker.

Das Aufgabenspektrum reicht von statistischer Auswertung großer Datenmengen, statistischer Versuchsplanung, Entwicklung und Pflege technischer Datenbanken, Maximierung von Transportflüssen bis hin zur Mitarbeit an mathematisch besonders anspruchsvollen Projekten wie der Berechnung von Strömungen oder der Optimierung von ( Roboter-) Bahnen.

Mathematiker werden nicht nur wegen ihres spezifischen Fachwissens eingestellt, sondern auch, weil sie in der Lage sind, komplexe Probleme strukturiert und formal in kurzer Zeit anzugehen. Dadurch erschließen sich auch Tätigkeitsfelder außerhalb der Mathematik im engeren Sinne, z.B. in der Planung oder im Consulting. 

Weiterführende Studienprogramme

Im Anschluss stehen den Absolventen an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt Master-Studiengänge offen:

  • Maschinenbau (geplant)
  • Elektrotechnik
  • Informationssysteme
  • Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation

Ebenso haben sie natürlich Zugang zu Master-Studiengängen z.B. in Richtung Mathematik an anderen Hochschulen und Universitäten.
(Der Zugang zu Master-Studiengängen setzt i.a. einen guten Bachelor-Abschluss und evtl. weitere Bedingungen voraus, die in den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen nachzulesen sind.)