FHWS Rundbau Ignaz-Schön-Straße 11 in Schweinfurt

1000 Jahre Kunstgeschichte im Überblick - mit Exkursion - Prüfungsnummer 9958238

In diesem AWPF werden die großen Zusammenhänge der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte verständlich und anschaulich vermittelt. Die Studierenden sollen dabei Kenntnisse sowohl in der Architekturgeschichte als auch in der Geschichte der Malerei und Skulptur erwerben. Es beginnt mit der Romanik, gefolgt von der Gotik, der Renaissance, dem Barock, dem Klassizismus sowie Historismus und der Moderne.
Um theoretisches Wissen mit eigener Anschauung unmittelbar zu verknüpfen, ist das Seminar zweigeteilt: Auf die theoretischen Einführungen zu den verschiedenen kunstgeschichtlichen Stilen folgt eine Exkursion zu Würzburger Beispielen aller Epochen.

Die Studierenden erhalten bei einer Vorbesprechung (Zoom-meeting) den Einschreibeschlüssel zum E-learning sowie alle wichtigen Informationen zum Ablauf.
Von Woche zu Woche hören sie sich eine Audiodatei mit Bildern an, im wöchentlichen Zoom-meeting wird über die jeweils behandelte Epoche gesprochen und Fragen können gestellt werden. Im Anschluss findet eine Exkursion von etwa 4 UE durch Würzburg statt.

Die Romanik, die sich im Zeitraum von etwa 1000-1250 europaweit verbreitete, wird überblickshaft im Seminar erarbeitet und während der Exkursion an St. Burkard, dem Grafeneckart und dem Kiliansdom veranschaulicht.

Die Gotik, die in Frankreich ihre früheste Ausprägung erfuhr und sich von der Mitte des 12. Jahrhunderts bis 1500 erstreckt, lässt sich in Würzburg an der Marienkapelle am Marktplatz gut exemplarisch festmachen.

Die Renaissance begann in Italien im 15. Jahrhundert und etablierte sich zeitversetzt auch nördlich der Alpen. Wichtige Würzburger Beispiele sind die Alte Universität, der Rote Bau des Rathauses und das Gebäude der Castell-Bank.

Die Epoche des Barock im 17. und 18. Jahrhundert, die wiederum in Italien ihren Ausgangspunkt hat, wird als Kunstform des Absolutismus und der Gegenreformation im Seminar vorgestellt. In der Barockstadt Würzburg sind die Residenz als UNESCO-Weltkulturerbe, der Hofgarten und das Neumünster herausragende Beispiele dieses Stils.

Der Klassizismus als kunstgeschichtliche Epoche der Zeit um 1800 und der Historismus des 19. Jahrhunderts werden in einer Seminareinheit zusammengefasst. Während der Exkursion wird u.a. ein herausragendes Beispiel des Klassizismus bzw. der Revolutionsarchitektur in Würzburg, das ehem. Zuchthaus von Peter Speeth, betrachtet.

Die Epoche der Moderne wird im theoretischen Teil an einschlägigen Beispielen der Avantgarde in Malerei, Skulptur und Architektur festgemacht. Die Exkursion behandelt u.a. das moderne Bauen im Bestand sowie das Thema Kunst am Bau.

Zeitplan

Dienstag, 17:00 – 18:30 Uhr

Bemerkung: Der Termin für die Exkursion wird gemeinsam am Anfang des Semesters festgelegt.

Dozent/in: Frau Dr. A. Hansen

Email: antje.hansen@lehrbeauftragte.fhws.de

Stand: 22.02.2021