FHWS Gebäude Sanderheinrichsleitenweg 20 in Würzburg

Allgemeinwissenschaftliche Wahlpflichtfächer - Abteilung Würzburg

Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2018/2019

Organisatorische Informationen

Allgemeines
Einschreibungsverfahren
Erläuterungen
Sprachen
Fächer mit besonderem Zulassungsverfahren

Allgemeines

  1. An der FHWS ist in allen Bachelorstudiengängen ein Allgemein-wissenschaftliches Wahlpflichtmodul (AWPM) mit 4 SWS, dies entspricht 5 CP, zu belegen. Innerhalb des AWPM sind in der Regel 2 Allgemeinwissenschaftliche Wahlpflichtfächer (AWPF mit je 2 SWS, entsprechend 2,5 CP) zu wählen.
    Hierbei müssen die Studierenden die Vorgaben der für sie jeweils gültigen Prüfungsordnungen berücksichtigen.
    Einige AWPF sind für bestimmte Studiengänge gesperrt. Dies ist den jeweiligen Sperrvermerken im Online-Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.
  2. Es können auch die Lehrveranstaltungen der virtuellen Hochschule Bayern (vhb) belegt werden, die im AWPF-Programm der FHWS unter Punkt 7 „ Fä-cher mit besonderem Zulassungsverfahren“ aufgeführt sind. Auch für diese Lehrveranstaltungen gilt die Anrechnung mit je 2 SWS, entsprechend 2,5 CP. Andere vhb-Kurse werden nicht als AWPF anerkannt.
  3. Die Prüfungen finden in der Regel eine Woche vor Beginn des Prüfungszeitraumes in Form einer Klausur von 90 min. Dauer statt. Abweichende Prüfungsformen sind im Vorlesungsverzeichnis jeweils angegeben. Referate sind schriftlich einzureichen.
    Da die Prüfungsanmeldung mit der Einschreibung erfolgt, kann die Prüfung in einem AWPF nur ablegen, wer dieses Fach ordnungsgemäß belegt hat (siehe Einschreibungsverfahren).
  4. Der Wechsel eines AWPF nach Abschluss des Einschreibungsverfahrens ist nur in besonders begründeten Ausnahmefällen möglich.
  5. Alle AWPF können auch als Wahlfächer belegt werden, soweit nach der Auslosung im Hauptbelegverfahren noch freie Teilnahmeplätze verfügbar sind.
  6. Fremdsprachliche AWPF:
    Die Studierenden werden gebeten, die folgenden Ausschlusskriterien aufmerksam zu lesen!
    Sollten ihre Vorkenntnisse die Anforderungen des Kurses übersteigen, wird ihnen der Hörerplatz bei Kursbeginn wieder gestrichen.
    Achtung Muttersprache, Unterrichtssprache in der Schule:
    Die fremdsprachlichen AWPF sind nur für Nicht-Muttersprachler/innen.
    Wenn ein/e Student/in also beispielsweise Russisch als Muttersprache hat, sind die Russisch-AWPF für ihn/sie gesperrt. Dies gilt auch, wenn die schriftlichen Kenntnisse gering sind.
    Wenn ein/e Student/in beispielsweise in einem Land zur Schule gegangen ist, in dem der Unterricht auf Französisch gehalten wurde, sind die Französischkurse bis A2/B1 für ihn/sie gesperrt.
    Grundkurse A1a:
    Diese Kurse richten sich ausschließlich an Studierende ohne jegliche Vorkenntnisse!
    Grundkurse A1b:
    Diese Kurse sind für Absolvent/inn/en der Kurse A1a oder für Quer-einsteiger/innen mit höchstens 2 Jahren Vorkenntnissen.
    Mit Vorkenntnissen von einem halben oder ganzen Jahr ist der Kurs A1b oder auch ein Kurs A2 passend.
    Mit Vorkenntnissen von 2 Jahren empfehlen wir eher die Stufe A2, die Studie-renden dürfen aber auch A1b belegen.
    Grundkurse A2a:
    Diese Kurse sind für Absolvent/inn/en der Kurse A1b oder für Quer-einsteiger/innen mit höchstens 3 Jahren Vorkenntnissen.
    Mit 3 Jahren Vorkenntnissen empfehlen wir allerdings eher die Stufe A2/B1.
    Ausnahmen:
    Ausnahmen können nur nach vorheriger persönlicher Beratung und Geneh-migung durch hauptamtliche Fremdsprachen-Dozentinnen der Fakultät ANG ermöglicht werden. Diese Beratung muss VOR der Einschreibung erfolgt sein.

Einschreibungsverfahren

  1. Für die Einschreibung in die AWPF wird an der Abteilung Würzburg der Hochschule - außer für die Belegung der Fächergruppen 7 - ein Wahllosverfahren angewandt. Grundlage hierfür sind die im Internet unter der Adresse https://fang.fhws.de eingegebenen Belegungswünsche.

    1.1. Jeder Studierende kann zunächst nur ein AWPF belegen (ein weiteres AWPF kann im Rahmen der Nachbelegung gewählt werden, siehe Ziffer 3). In der Anmeldemaske können bis zu vier AWPF aus dem Angebot ausgewählt werden (1. - 4. Wahl). Im Belegverfahren wird zunächst das Fach der "1. Wahl" berücksichtigt. Reichen die vorhandenen Plätze eines AWPF nicht aus, um alle Wünsche der "1. Wahl" zu erfüllen, wird durch Los entschieden, wer mit der "1. Wahl" zum Zuge kommt. Bei Studierenden, deren „1. Wahl“ nicht erfüllt werden konnte, wird auf das Fach der "2. Wahl" und, falls erforderlich, auf die 3. und 4. Wahl zurückgegriffen.

    Achtung: Für AWPF, die als „Intensivkurs“ gekennzeichnet sind, gilt ein abweichendes Belegverfahren zu einem späteren Zeitpunkt!

    1.2. Der Zeitpunkt der Anmeldungen hat keinen Einfluss auf den Belegungs- / Auslosungserfolg. Sie können die AWPF - Auswahl während des Anmeldezeitraumes beliebig ändern. Vor der endgültigen Wahl vergewissern Sie sich bitte, dass die Wahl gut überlegt getroffen wurde und nicht andere Verpflichtungen die Teilnahme am gewünschten AWPF verhindern.

    Die AWPF - Klausuren finden vom 19.01.2019 bis 25.01.2019 statt (in der Regel an den Terminen der Vorlesungen und können nicht verlegt werden).

    1.3. Die Ergebnisse des Wahllosverfahrens können im Internet eingesehen werden und hängen an den bekannten Orten in der Hochschule aus. Jede(r) kann dort nachprüfen, welcher Belegwunsch erfolgreich war.
    Innerhalb der Nachbelegung besteht die Möglichkeit, soweit noch Plätze vorhanden,
    • einer Belegung durch Studierende, die beim Wahllosverfahren mit ihrer Wahl erfolglos geblieben sind,
    • ein weiteres AWPF zu belegen,
    • ein AWPF als Wahlfach zu belegen.

  2. Die Anmeldung im Internet ist möglich in der Zeit vom

    Montag, 1. Oktober 2018, 01:00 Uhr, bis Dienstag, 9. Oktober 2018, 10:00 Uhr.

    Bei dieser Gelegenheit können bis zu vier AWPF-Wünsche eingetragen werden (1. - 4. Wahl), von denen jedoch nur ein Fach zugelost und dadurch belegt werden kann. Beachten Sie bitte: Vergewissern Sie sich vor der Wahl, dass Sie diese gut überlegt haben und dass Sie nicht durch andere Verpflichtungen an der Teilnahme am gewünschten Fach gehindert sind.

    Achtung: An dem Belegverfahren können nur Studierende teilnehmen, die ordnungsgemäß eingeschrieben bzw. zurückgemeldet sind.
    Achtung: Grundsätzlich sind Masterstudiengänge von der Teilnahme am AWPF-Programm ausgeschlossen.
    Achtung: Für AWPF, die als "Intensivkurse" gekennzeichnet sind, gilt ein abweichendes Belegverfahren zu einem späteren Zeitpunkt!
    Die Anmeldung für die Intensivkurse findet voraussichtlich vom 12. Januar bis 26. Januar 2019 statt.

  3. Die Ergebnisse des Wahllosverfahrens können ab

    Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:00 Uhr,

    im Internet eingesehen werden und hängen dann auch an den Veröffentlichungsbrettern der Fakultät ANG am Sanderring 8 und am Röntgenring 8 aus. Eine persönliche Benachrichtigung über die Ergebnisse des Wahllosverfahrens findet in der Regel nicht statt.

    Für die erste Nachbelegung wird der Server im Internet vom

    Dienstag, 9. Oktober 2018, 16:00 Uhr, bis Mittwoch, 10. Oktober 2018, 23:45 Uhr

    freigegeben.

    Bei der Nachbelegung findet kein Wahllosverfahren statt. Die noch freien AWPF-Plätze werden in der Reihenfolge der Belegung direkt zugeteilt.

  4. Im Zeitraum vom 9. Oktober bis 19. Oktober 2018 um 12:00 Uhr können alle Studierenden ihre Fächerwahl im Sekretariat der Fakultät ANG oder auf schriftlichem Wege stornieren.

    Beachten Sie hierzu den Aufruf Ihrer Studierendenvertretung und benutzen Sie hierzu den Vordruck im Internet und in Papierform vor dem Sekretariat der Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, Sanderring 8, Zimmer S.2.17, II. Stock.

    Im gleichen Zeitraum können noch freie Fächer bzw. wieder frei gewordene Fächer im Sekretariat der Fakultät ANG nachbelegt werden. Danach ist das Belegungsverfahren abgeschlossen!

  5. Auf die besonderen Belegungs- bzw. Zulassungsverfahren der Fächergruppe 7 wird ausdrücklich hingewiesen. Die Lehrveranstaltungen der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb) sind direkt über das Internet (http://www.vhb.org) zu belegen. Bitte hierzu die Hinweise im Vorlesungsverzeichnis und die Aushänge beachten!

  6. Die Lehrveranstaltungen in den AWPF beginnen am

    Donnerstag, 11. Oktober 2018,

    zu den angekündigten Vorlesungszeiten an den angekündigten Orten.

    Beachten Sie diese Informationen! Mit Änderungen muss immer gerechnet werden!

    Die Infoboards in den Gebäuden der FHWS beziehen sich immer nur auf die Veranstaltungen in dem jeweiligen Gebäude.
  7. Studierende, die nachträglich feststellen, dass sie an einem zugelosten AWPF nicht teilnehmen können, sollen dieses AWPF im Sekretariat der Fakultät ANG (Raum S.2.17) oder per E-Mail (awpf.fang-wue[at]fhws.de) stornieren. Wichtig: Stornierungen per E-Mail werden nur von Ihrer FH-E-Mailadresse akzeptiert, da nur dort der Absender von uns eindeutig verifiziert werden kann. Stornierungen über externe E-Mailadressen werden nicht anerkannt.

  8. Vollbelegte AWPF
    Die maximale Teilnehmerzahl der AWPF kann nicht überschritten werden. Zur optimalen Ausnutzung der verfügbaren Plätze wird folgendermaßen vorgegangen: Wer die erste stattfindende Vorlesung ohne Entschuldigung versäumt, kann von der Teilnehmerliste gestrichen werden. Eine Entschuldigung kann formlos beim Dekanat FANG (Tel. 0931 3511-9102, E-Mail silvia.roe[at]fhws.de) erfolgen. Auf frei werdende Plätze können die Dozent(inn)en dann Interessenten nachtragen.

  9. Alle an unserer Hochschule Würzburg-Schweinfurt angebotenen AWPF können von allen ordnungsgemäß eingeschriebenen Studierenden, unabhängig von deren Studienort (Würzburg oder Schweinfurt), belegt werden.
    Bitte berücksichtigen Sie die gegebenenfalls anfallende Anreisezeit.

 

 

Erläuterungen

Intensivkurse beginnen – wenn nicht anderweitig angegeben – am ersten Vorlesungstag des Kurses um 9:00 Uhr.

Verwendete Abkürzungen:
Münz12 - Die Lehrveranstaltung findet in der Münzstraße 12 statt.
RöRi - Die Lehrveranstaltung findet am Röntgenring 8 statt.
SHL - Die Lehrveranstaltung findet am Sanderheinrichsleitenweg 20 statt.
Z.P. - Die Lehrveranstaltung findet im Pavillon, Münzstraße 19, statt.
vhb - Es handelt sich um eine Lehrveranstaltung der Virtuellen Hochschule Bayern. Einschreibung und Information ausschließlich über: www.vhb.org

Die aktuelle Anzeige der Hörsäle ist zu finden unter:

https://infoboard.fhws.de

Nur die hier aufgeführten Lehrveranstaltungen sind als AWPF zugelassen. Bitte beachten Sie die Sperrvermerke!

Sprachen

Informationen  zum Niveau der Sprachkurse

Die Sprachkurse an der Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften werden seit WS 2010/11 nach dem GER bezeichnet, dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. Die Kursbezeichnungen geben jeweils das angestrebte Niveau an (A1, A2, B1, B2, C1, C2).

Zum GER finden Sie weitere Information auch zur Selbsteinstufung u.a. unter:
http://www.goethe.de/Z/50/commeuro/303.htm
http://europass.cedefop.europa.eu/LanguageSelfAssessmentGrid/de

Wir bitten Sie ausdrücklich, die Beratungstermine von Frau Prof. Dr. Hansen zu Beginn des Semesters wahrzunehmen bzw. Beratungstermine zu vereinbaren! Bei Fragen zu Spanisch wenden Sie sich bitte an Akad. Rätin Ana Luz Diaz-Lopez.

Folgende Kursstufen werden angeboten und führen zu Zertifikaten:

Bezeichnung (GER) UNIcert®
Kursstufe A1a
Kursstufe A1b
Kursstufe A2a Basiszertifikat UNIcert®
Kursstufe A2b
Kursstufe A2/B1 UNIcert® I
Kursstufe B1
Kursstufe B2 UNIcert® II

Übersicht über angestrebte Stufen

A1 Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen – z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben – und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben. Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

A2 Kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.

B1 Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.

B2 Kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.

C1 Kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden.

C2 Kann praktisch alles, was er/sie liest oder hört, mühelos verstehen. Kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammen-fassen und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. Kann sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machen.

Programm Sprachen

Der Arbeitsmarkt verlangt zunehmend qualifizierte Fremdsprachenkenntnisse. Dem kommt die Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften durch fortlaufenden Ausbau und Intensivierung ihres Fremdsprachenangebots entgegen. Eingeschriebenen Studierenden der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt ist es im Rahmen der Allgemeinwissenschaftlichen Wahlpflichtfächer  möglich, durch erfolgreiche Teilnahme an Kurspaketen eine erweiterte Qualifikation zu erwerben, welche mit einem Zertifikat bescheinigt wird.

Fremdsprachliches Basisprogramm/UNIcert® Basis, I, II

  • UNIcert® Basis: Französisch, Spanisch, Italienisch
    Zielgruppe: Teilnehmer/innen ohne Vorkenntnisse oder Quereinsteiger nach Beratung (Prof. Dr. Maike Hansen)
    Umfang des Pakets: 3 Kurse à 2 SWS
    Kursinhalte: grundlegende Sprechsituationen, Lehrwerke
    Staffelung: aufeinander aufbauend (Niveaus A1a, A1b, A2a)

  • UNIcert® I: Französisch, Spanisch, Italienisch
    Zielgruppe: Teilnehmer/innen ohne Vorkenntnisse oder Quereinsteiger nach Beratung (Prof. Dr. Maike Hansen)
    Umfang des Pakets: 5 Kurse à 2 SWS
    Kursinhalte: grundlegende Sprechsituationen, Lehrwerke
    Staffelung: aufeinander aufbauend (Niveaus A1a, A1b, A2a, A2b, A2/B1)

  • UNIcert® II: Französisch, Spanisch
    Zielgruppe: Teilnehmer/innen mit Vorkenntnissen auf dem Niveau von B1 oder UNIcert® I
    Umfang des Pakets: für Quereinsteiger 2 Kurse à 2 SWS (B1 und B2)
    Kursinhalte: aktuelle Texte, Sprechsituationen, Interkulturelles, etc.

    Weitere Informationen finden Sie auf unseren UNIcert®–Seiten.

    Informationen zu Fächern mit besonderem Zulassungsverfahren

    Lehrveranstaltungen der Virtuellen Hochschule Bayerns.

    Einschreibung und Information: www.vhb.org sowie für Internetkompetenz auch www.eurolearn.de.

    Wichtig: Nur die im AWPF-Programm aufgeführten Lehrveranstaltungen werden als AWPF anerkannt.

    Bei den vhb-Kursen von Herrn Nacke und Frau Prof. Scherer erfolgt die Anerkennung automatisch. Bei den anderen vhb-Kursen muss der Fakultät ANG der Leistungsnachweis zwecks Anerkennung zeitnah vorgelegt werden.

    Achtung: Ein vhb-Kurs entspricht einem AWPF (insbesondere bezüglich der ECTS-Punkte und der SWS, soweit nicht anderweitig angegeben).