FHWS Gebäude Sanderring 8 in Würzburg

Exkursionen

Die EU in Brüssel, das Amtsgericht in Würzburg – diese beiden Institutionen besuchen wir mit unseren Studierenden regelmäßig. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über den Einsatz von Übersetzern in der Praxis zu informieren und mit Profis ins Gespräch zu kommen.

Wir bieten aber auch Exkursionen zu Verlagen und Firmen vor Ort sowie zu den Kollegen vom Maschinenbau am Standort Schweinfurt. Diese Exkursionen ergänzen unsere Lehrveranstaltungen, insbesondere die Sachfächer und die Fachübersetzungen.

EU-Parlament Brüssel

Auf dem Programm der fünftägigen Exkursion steht neben einer Stadtführung (geleitet von den Studierenden) u.a. der Besuch des Europäischen Parlaments und der Generaldirektion Übersetzung. Die Studierenden haben dort die Möglichkeit, mit Übersetzerinnen und Übersetzern zu sprechen und ihre Fragen zu stellen.

Die Studierenden auf der Besuchertribüne im sonst leeren EU-Parlament
Im EU-Parlament

Main-Post Würzburg

Im Rahmen des Wahlpflichtfachs „Journalistische Grundlagen für Übersetzer“ besuchen die Studierenden zusammen mit Prof. Kilian Moritz die Mediengruppe Main-Post. Dort gibt es eine Führung durch das Verlags- und Redaktionsgebäude und die Studierenden lernen alle wesentlichen Schritte kennen, die erforderlich sind, bis die tagesaktuellen Nachrichten bei den unterfränkischen Leserinnen und Lesern eintreffen - sei es als gedruckte, klassische Zeitung auf Papier oder als e-Paper, als App für das Smartphone oder über die Website mainpost.de.

Nach der Führung dürfen die Studierenden an der Redaktionskonferenz teilnehmen und den Redaktionsalltag hautnah miterleben.

Die Studierenden vor den Druckmaschinen in der Druckerei der Main-Post
In der Druckerei der Main-Post

PTA-Schule Würzburg

Im Rahmen des Sachfachs "Life Science – Pharmazie" besuchen unsere Masterstudierenden jedes Jahr vor Weihnachten die PTA-Schule Würzburg. Unter Anleitung unserer Pharmaziedozentinnen, Elke Briegleb und Dr. Regine Neuhauser-Riess, die beide auch an der PTA unterrichten, dürfen die Studierenden im Labor selbst Hand anlegen und die Theorie aus den Vorlesungen in die Praxis umsetzen. So werden Lippenbalsam, Franzbranntwein-Gel und eine Handcreme selbst zusammengerührt.

Gruppenbild der Studierenden im PTA-Labor
Die Studierenden im PTA-Labor

FHWS Fakultät Maschinenbau Schweinfurt

Im Rahmen der Technikvorlesung von Prof. Dr. Vogt unternehmen unsere Masterstudierenden eine Exkursion nach Schweinfurt, um dort verschiedene Labors und Einrichtungen der FHWS Fakultät Maschinenbau zu besichtigen.
Nach einer kurzen Sicherheitsbelehrung dürfen die Studierenden im Labor für Messtechnik ihre selbst konstruierten Brücken aus Papier auf ihre Standfestigkeit prüfen und danach selbst eine Waage experimentell kalibrieren.
Im Werkzeugmaschinenlabor lernen sie verschiedene Zerspanungstechniken kennen, u.a. das Drehen und Fräsen eines Bauteils aus Aluminium. Im nächsten Labor, wird dann gezeigt, wie man das gleiche Teil aus Kunststoff in 3D drucken kann.
Außerdem werden verschiedene Schweißtechniken (Elektro-, MAG und Pulverschweißen) und das Brennschneiden vorgeführt und zum Abschluss gibt im Labor für Werkstofftechnik noch eine Einführung in die Bearbeitung und Überprüfung von Werkstoffproben.

Spritzgießmaschine Röntgenring

Rückblick auf eine weitere interessante und sehr lehrreiche Exkursion zum Thema Spritzgießen im Rahmen der Übersetzungsübung Englisch-Deutsch von Frau Prof. Dr. Jüngst.

In Begleitung von Herrn Michel (Studiengang Kunststoff- und Elastomertechnik) durften sich die Masterstudierenden die Spritzgießmaschine der FHWS am Röntgenring anschauen. Herr Michel erklärte das Verfahren, welches zum Beispiel auch für die Herstellung von Playmobil Figuren verwendet wird, und bot den Studierenden weitere Unterstützung an.

Spritzgießmaschine am FHWS-Standort Röntgenring
Spritzgießmaschine Röntgenring

Visite guidée Würzburg

So geht Würzburg auf Französisch: Visite guidée von und für Studierende

Jedes Jahr unternimmt die Französisch-Gruppe unserer Master-Erstis im Rahmen des Kurses mündliche Sprachproduktion eine Stadtführung durch Würzburg. Von ihrer Professorin Dr. Maike Hansen, selbst Gästeführerin in Würzburg, bekommen die Studierenden Unterlagen zur Einarbeitung. Das Ergebnis ist dann stets eine interessante und kurzweilige Stadtführung, bei der alle frei vortragen dürfen und einander in Französisch das Wesentliche der Sehenswürdigkeiten und berühmten Persönlichkeiten in Würzburg näherbringen. Dabei vermitteln die Studierenden auch neues Wissen und Fachvokabular aus der Baustilkunde und Kunstgeschichte, das gleich vor Ort veranschaulicht werden kann. Außerdem bietet die Stadtführung den Studierenden die Gelegenheit ihr neues Zuhause besser kennenzulernen.

Eine Studierende auf der Alten Mainbrücke informiert ihre Kommilitoninnen über die Festung Marienberg im Hintergrund
Auf der Alten Mainbrücke mit Festungsblick
Eine Studierende informiert ihre Kommilitoninnen im Würzburger Dom über Tilmann Riemenschneider
Im Würzburger Dom