FHWS Gebäude Röntgenring 8 in Würzburg

Messsystemanalyse in der Qualitätssicherung - Prüfungsnummer 9958304

 

Inhalt und Ziele der Veranstaltung:

Die Bewertung von Merkmalen oder Eigenschaften eines Produkts wie Größe, Härte, Farbe etc. basiert auf Prüf-/Messergebnissen. Aber welchen Einfluss haben die Prüf-/ Messgeräte, das Personal, die Umwelt auf das Prüf-/Messergebnis? Wie häufig muss man messen, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten? Wann ist die Streuung der Prüf-/ Messergebnisse so groß, dass es den normativen Ansprüchen der Qualitätssicherung nicht mehr genügt?

Die Vorlesung Prüfprozesseignung und Messsystemanalyse in der Qualitätssicherung führt in die normativen Ansprüche der Prüfprozessbeurteilung ein. Es werden die relevanten Einflüsse auf quantitative (variable, d.h. Messwerte) und qualitative (attributive, d.h. gut/schlecht, oberhalb/unterhalb der Spezifikationsgrenze) Prüf-/Messergebnisse analysiert, sowie die 2 wichtigen, in der Industrie praktizierten Richtlinien zur Durchführung von Prüfmittelfähigkeit, die amerikanische Measurement System Analysis (MSA) und die Prüfprozesseignung nach VDA Band 5 vorgestellt.

Am Ende der Vorlesung kann der Student die Vielfalt der Messunsicherheit-Faktoren identifizieren und anhand des Vergleiches mit der Spezifikation urteilen, ob ein Prüfprozess geeignet oder ungeeignet zur Bewertung von Produktmerkmalen/ -eigenschaften ist.

Dozent/in: Prof. Dr. Kobus   

Stand: 05.03.2021