FHWS Rundbau Ignaz-Schön-Straße 11 in Schweinfurt

TRIZ (ТРИЗ) - Theorie des erfinderischen Problemlösens (Теория решения изобретательских задач) - Prüfungsnummer 9956528

Die Grundzüge von TRIZ wurden in den frühen fünfziger Jahren von G.S. Altschuller und R.B. Shapiro in stalinistischen Straflagern entwickelt. Beide hatten zu Grunde liegende Denkmuster von zahlreichen Erfindungen analysiert und festgestellt, dass diese letztlich nur auf 40 wiederkehrenden Lösungsprinzipien beruhen. Die daraus entwickelte Theorie des erfinderischen Problemlösens (TRIZ) ermöglicht, zielführend Lösungen für schwierige technische Probleme zu finden. In dieser Veranstaltung werden die gesetzlichen und kognitiven Grundlagen des Erfindens vorgestellt und eine Einführung in TRIZ als Problemlösungsstrategie gegeben.

Das AWPF erfordert technisches Grundverständnis und Interesse an Problemlösungen.

Inhalt

  1. Einführende Beispiele
  2. Grundzüge des Patentrechts
    Was ist eine Erfindung?
    Lebenszyklus eines Patents, Offenbarung und Ansprüche, Patentklageverfahren
    Arbeitnehmererfindergesetz (ArbNErfG) von 1957 und Rechtsvorgänger
    Rechteverzichts- und Erfindervergütungsvereinbarung
  3. Kreativitätstechniken und systematische Problemlösung
    James Webb Young (“How to create new ideas“)
    Edward De Bono (“Six thinking hats“)
    George Polya (“How to solve it”)
    Christopher Alexander (“A Pattern Language”)
  4. Die Widerspruchsmatrix
    Innovationsstufen
    Technologische Widersprüche und Separationsprinzipien
    Effektive Prinzipien nach Liwotow und Petrow
    Lösungsprinzipien
    Beispiele
  5. Vertiefende Konzepte von TRIZ
    Stoff-Feld-Analyse (WEPOL)
    Prinzip der Idealität und Methode der kleinen Zwerge
    ARIZ 61 und ARIZ 95
    Beispiele
  6. Abschließende Beispiele (freies Erfinden)


Literatur
[1] G. S. Altschuller, A. Seljuzki, Flügel für Ikarus – Über die moderne Technik des Erfindens. Moskau: MIR und Urania, 1983.
[2] G.S. Altschuller, Erfinden – Wege zur Lösung technischer Probleme, Berlin: VEB Verlag Technik, 1984.
[3] M. Orloff, Grundlagen der klassischen TRIZ, Berlin: Springer, 2005
[4] D.  Zobel, Systematisches Erfinden, Renningen: Expert, 2004.

Dozent/in: Prof. Dr. Bittner

Stand: 05.03.2021