FHWS WiSo-Gebäude Münzstraße 12 in Würzburg

Programmierung in C++ - Teil 1 - Prüfungsnummer 9951386

Abstract:

Die Lehrveranstaltung vermittelt in 2 Kursteilen die Grundlagen der Programmiersprache C++. Teil 1 ist geeignet für Programmieranfänger und Teilnehmer mit C/C++-Grundkenntnissen. Teil 2 behandelt vor allem dynamische Objekte und C++-Spezialfragen und wendet sich an Fortgeschrittene. Die beiden Kursteile können unabhängig von einander, oder auch im Zusammenhang in einem Semester bearbeitet werden.

Gliederung:

Teil 1: C++ für Anfänger (statisch)

  1. Einführung in die objektorientierte Programmierung: C++
  2. Basis-Syntax in C++
  3. Kontrollstrukturen
  4. Felder und Zeichenketten
  5. Paradigmen der Objekt-Orientierung (OO)
  6. Das Klassenkonzept in C++
  7. Beispielanwendung: KONTOVERWALTUNG
  8. Spezielle Klasseneigenschaften und -methoden
  9. Vererbung

Teil 2: C++ für Fortgeschrittenen (dynamisch)

  1. Dateiverarbeitung & Fehlerbehandlung
  2. Referenzen und Zeiger
  3. Verwenden von Objekten
  4. Speicherreservierung zur Laufzeit
  5. Verkettete Listen
  6. Klassen
  7. Überladen von Operatoren
  8. Templates

Detaillierter Inhalt:

Der Schwerpunkt der Lernumgebung liegt auf der praktischen Anwendung der vermittelten Konzepte und Syntaxelemente. Die Teilnehmer werden intensiv durch E-Tutoren betreut. Jeder Kursteil beinhaltet ein Skript mit vielen praktischen Beispielen. Außerdem enthält jedes Kapitel Videotutorials, Lernzielkontrollen (Selbsttests) sowie Programmierübungen mit Musterlösungen. In jedem Kursteil sind zudem
2 Programmierübungen anzufertigen, die vom E-Tutor korrigiert und bewertet werden und als Zugangsvoraussetzung zur angebotenen Präsenzprüfung dienen.

Teil 1: C++ für Anfänger (statisch)

  1. Einführung in die objektorientierte Programmierung: C++
    1. Entwicklung von C+
    2. Einführung in die Programmierumgebung: C++
  2. Basis-Syntax in C++
    1. Ausdruck und Anweisung
    2. Datentypen
    3. Variablen
    4. Rechenoperatoren
    5. Funktionen
    6. Ein- und Ausgabe
  3. Kontrollstrukturen
    1. Verzweigungen
    2. Schleifen
  4. Felder und Zeichenketten
    1. Felder
    2. Strings (Zeichenketten)
    3. Sortieren
  5. Paradigmen der Objekt-Orientierung (OO)
    1. Überblick
    2. Die wichtigsten Grundlagen
    3. Vorteile der objektorientierten Vorgehensweise
    4. Objekte
    5. Klassen
    6. Vererbung
    7. Abschließendes Beispiel
  6. Das Klassenkonzept in C++
    1. Was ist eine Klasse?
    2. Attribute einer Klasse in C++
    3. Methoden einer Klasse in C++
  7. Beispielanwendung: KONTOVERWALTUNG
    1. Anforderungen
    2. Analyse
    3. Deklaration einer Klasse
    4. Hauptprogramm
    5. Vollständiges Programm
  8. Spezielle Klasseneigenschaften und –methoden
    1. Konstruktoren
    2. Destruktor
    3. Elementinitialisierungsliste
    4. Überladen von Funktionen/Methoden
    5. Static
  9. Vererbung
    1. Motivation
    2. Deklaration und Zugriffsrechte
    3. Initialisierung

Teil 2: C++ für Fortgeschrittenen (dynamisch)

  1. Dateiverarbeitung & Fehlerbehandlung
    1. Dateioperationen
    2. Fehlerbehandlung
  2. Referenzen und Zeiger
    1. Definition von Zeiger
    2. Dereferenzierung von Zeigern
    3. Zugriffsmöglichkeiten bei Zeigern
    4. Zeiger auf Felder
    5. Referenz
    6. Funktionsparameter als Zeiger oder als Referenz (call-by-reference)
    7. Zeiger auf Zeiger
    8. Elementoperatoren
    9. Beispiel
  3. Verwenden von Objekten
    1. Der this-Zeiger
    2. Objekte als Argumente
    3. Objekt als Return-Wert
  4. Speicherreservierung zur Laufzeit
    1. Lokale versus dynamische Speicherbelegung
    2. Dynamische Speicherverwaltung (new/delete)
  5. Verkettete Listen
    1. Einfach verkette Liste
    2. Sequentielle Container
    3. Doppelt verkettete Liste, Bäume, Graphen
  6. Klassen
    1. Vererbung
    2. Mehrfachvererbung
    3. Polymorphismus (Vielgestaltigkeit)
    4. Abstrakte Klasse
  7. Überladen von Operatoren
    1. Übersicht aller Operatoren
    2. Überladbare und nicht überladbare Operatoren
    3. Motivation zur Operatorüberladung
    4. Syntax der Operatorüberladung
    5. Beispiele
  8. Templates
    1. Funktions-Templates
      1. Deklaration und Definition von Funktions-Templates
      2. Instanzierung
      3. Überladung
    2. Klassen-Templates
      1. Deklaration und Definition von Klassen-Templates

Lern-/Qualifikationsziele:

Im Teil 1 (Grundlagen) werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigt, die Grundlagen einer objektorientierten Programmiersprache in Theorie und Praxis zu erlernen und zur Lösung von einfachen Anwendungsproblemen der Wirtschaftsinformatik einzusetzen.

Im Teil 2 werden fortgeschrittene Programmierkonzepte einer objektorientierten Programmiersprache vermittelt. Die Studierenden eignen sich dabei Kompetenzen und Erfahrungen zur Lösung komplexer Anwendungsproblemen der Wirtschaftsinformatik an.

Stand: 14.09.2020